Das ist KEIN SPAM

Habe soeben eine Mail an eine nur in Newsgroups verwendeten Adresse bekommen, in der ich aufgefordert werde per Paypal 4 Euro an eine mir unbekannte Person zu schicken. Daraufhin soll ich meine eigene Adresse an’s Ende einer Liste stellen und damit möglichst viele Leute belästigen. Schneeballsystem also, kenn man ja und ist auch illegal. Jetzt halt nur in der geupdateten Version per eMail und Paypal. Ich hielt dies also für ganz gewöhnlichen Spam. Auch dass jeder dritte Satz Bitte lesen Sie unbedingt weiter! lautete, festigte meine Annahme. Ich befürchtete tatsächlich, dass mein Spamfilter wieder mal trainiert werden muss. Doch dann fiel mir ein riesen Stein vom Herzen, als ich am Schluss diesen Absatz lese:

Das ist KEIN SPAM Sie erhalten diese Infomail, weil Sie entweder Infos bei uns oder einem unserer Partner beantragt haben, uns selbst Info sendeten, Ihre E-Mail Adresse in Kleinanzeigen Märkten veröffentlicht haben oder auf einem anderen Weg (FFA), in diesen Verteiler gekommen sind.

Mensch, da wär mir doch fast ein Fehler unterlaufen, war ich wohl ein bisschen voreilig. Ist ja garkein Spam! (Wofür steht eigentlich FFA? Frigging Fucking Addressdealer?)

Die Adressliste lautet in meinem Fall übrigens:


1.) sonnigetage@gmx.net
2.) blokkmonsta@gmx.de
3.) bdpaypal@gmx.de
4.) b.doerpholz@gmx.de
5.) k-36-ps@gmx.de

Ich könnte ja meine Adresse an die Spitze einer fiktiven Liste stellen und sie an diese Adressen schicken. Vielleicht überweist mir ja einer dieser Vollidioten nochmal 4 EUR weil er meint er könne seinen „Gewinn“ verdoppeln. Dann kommen sie immer noch günstig weg für die Belästigung.

Wenigstens gibt’s auch lustiges zum Thema Kettenbrief.

3 Gedanken zu „Das ist KEIN SPAM

  1. Ich könnte ja meine Adresse an die Spitze einer fiktiven Liste stellen und sie an diese Adressen schicken. Vielleicht überweist mir ja einer dieser Vollidioten nochmal 4 EUR weil er meint er könne seinen “Gewinn” verdoppeln.

    Da wirst Du Pech haben, da in meiner e-mail genau dieselben Adressen drinstehen… Wem dann wohl nur diese Adressen gehören?

  2. @anonymous: na wenn Du auch von k-36-ps@gmx.de angespammt wurdest, ist das ja klar, dass da die selben Adressen drinstehen. Der macht das ja im großen Stil, weil er sich davon was verspricht. Das ganze könnte natürlich von vorneherein Fake sein, und die Adressen gehören alle zu k-36-ps@gmx.de. So würde ich’s jedenfalls machen. Gewinnen tun nur die am Anfang, die Späten zahlen drauf. Das ist wie mit Aktien. Und wirklich überweisen tun ja eh nur die treublöden, wird ja in keiner weise überprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.