Wir sind jung und wir machen uns Sorgen über unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Ich kannte bis dato nur das „Lied gegen die Schwerkraft“ und das fand ich wirklich geil. Nun habe ich mir die Scheibe „PeterLicht – 14 Lieder“ auf Raten von Bartholomäus Bitch gekauft und bin, wahrscheinlich aus dem selben Grund (den ich aber nicht genauer fassen kann) aus dem ich Andreas Dorau genial finde, begeistert.

Einfach genial: „Ich schätze es im Scheisseregen zu stehen. Ich liebe Gespräche über Selbstmord. Ich liebe es, wenn Pizzabäcker mich beleidigen. Nur sexy soll es sein…“.

Gelernt habe ich auch wieder was: Ein Gletscher kann kalben.

Hier ein paar Auszüge aus der Laut.de – Biographie über Peter Licht.

„…um seinen Namen macht er gerne einen größeren Hokuspokus. Interviews gibt er eigentlich nicht, seine Namen wechselt er ständig und abbilden lässt er sich schon gar nicht…“

„…irgendwie erinnerten die Stücke an Andreas Dorau, doch so richtig beschreiben lassen sich die aberwitzigen Deutschpop-Songs ohnehin nicht…“

„…Lied gegen die Schwerkraft – mit einem Diktiergerät etwas älteren Datums eingesungen.“

Hier gibts ein geniales Kartoffelinterview mit PeterLicht

Zusammenfaselnd kann man feststecken, dass wenn ihr manchmal über Dinge lacht über die NUR noch ihr lacht und auch nicht mehr genau versteht WARUM ihr überhaupt lacht, schaut und hört hier mal rein: Homepage von PeterLicht. Viel Spass…

Schubbs

Euer Paul

PS: Musiklaisch gefällt mir „die transsylvanische Verwandte ist da“ wohl am besten.

6 Gedanken zu „Wir sind jung und wir machen uns Sorgen über unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

  1. Die Sonne, die gelbe Sau, hat heute doch noch kurz geschienen:)

  2. Wenn ich nicht hier bin, bin ich am Schreibtisch, oder am Kühlschrank, bin ich , bin ich, bin ich….

  3. Pingback: kaputtendorf » Achtung, Achtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.