12 Gedanken zu “Ying & Yang

  1. In den Commentbot sollte noch eine Rechtschreibprüfung eingebaut werden. Wenn es das einzige Wort, das es überhaupt schreibt, immer verhunzt, hilft wohl auch keine Ehe mit einer Deutschlehrerin.

  2. Der Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtschreibfehler gibt an:
    *** Beginn Zitat ***
    Die Anzahl von Schreibfehlern in einem Text lässt sich leicht abschätzen. Entweder weiß man aus Erfahrung, wieviel Prozent p der falsch geschriebenen Worte ein erfahrener Korrekturleser erkennt. Oder man überprüft den Text zweifach. Findet man beim ersten Mal f1 Fehler, beim zweiten Mal f2 weitere Fehler, so enthielt der Text vor dem Korrekturlesen ungefähr eine Gesamtfehlerzahl f von:
    f= f1² /(f1-f2)
    Für die Wahrscheinlichkeit p, Fehler zu finden, folgt:
    p= f1/f
    *** Ende Zitat ***
    Nehmen wir also das Commentbot-Beispiel „Brilliant!“: Der erfahrene Korrekturleser sieht den Fehler sofort, also f1=1. Der zweite Korrekturgang liefert keinen weiteren Fehler. Also f2=0. Hiermit berechnet sich die Gesamtfehlerzahl f=1 und die Wahrscheinlichkeit p=100%.
    Und die Moral der Geschichte? http://www.kartoffelsalat.de/

  3. Dude! We are watching this movie with the oringinal and not the dubbed language track!

  4. @obnox: Interessant ist, dass sich Drehrichtung der Katzen ändert. Bist du sicher, dass die nicht in eine Spiegelwelt projiziert worden sind?

  5. Kevin: Ja, das hat mir auch Kopfzerbrechen bereitet. Die Lösung ist aber ganz einfach: Chuck Norris kam zufällig vorbei und hat versucht, die Kätzchen mit einem Roundhouse-Kick aufzuwecken, weil ihn ihr lautes Schnarchen gestört hat. Sie sind aber nicht aufgewacht sondern nur umgeklappt.

    Weil das das erste mal war, dass sein Roundhouse-Kick nicht den gewünschten Effekt hatte, war Chuck Norris übrigens derart frustriert, dass er sich kurzerhand selber per Roundhouse-Kick ins Jenseits befördert hat – Jetzt ist endlich Ruhe!

  6. Irgendwer postet hier in meinem Namen, was ich ablehne. Allerdings postet er genau in meinem Style, weswegen ich die Gesamtsituation als solche akzeptiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.