Für Kevin

Da Kevin sich nach einem kleinen YouTube-Brecher sehnt und ich ihm das gut nachfühlen kann, hier ein erster Reisebericht vom aktuellen Taiwanbesuch.


(Mitsukoshi-Tower am Hauptbahnhof von Taipei)

Dank meiner Vorbereitung (5 Uhr aufstehen) war der Jet-Lag tatsächlich deutlich schneller überstanden als das letzte mal. Wir sitzen in einem bisher meist bewölkten, gelegentlich verregneten aber mit Temperaturen zwischen 20-30 Grad sehr angenehmen Taipei, und ab morgen wird es sogar sonnig. Die Luftfeuchtigkeit ist zwar deutlich höher als man das aus Deutschland kennt, aber bei diesen Temperaturen sehr gut auszuhalten. Im Gegenteil: meinem Kiefergelenk, das mir in den letzten zwei Monaten Sorgen bereitet hat, ging es schlagartig besser.

Jeremy, ein alter Freund aus den USA, der es nicht auf unsere Hochzeit geschafft hatte, ist extra auch nach Taiwan geflogen, um mich nach über zehn Jahren wiederzusehen und Chen-Yu kennenzulernen, was wirklich grossartig ist. Ansonsten ist alles im Lot: Chen-Yu ist wie zu erwarten täglich knapp an der Berstgrenze, da der Fötus und das vorzügliche Essen in ihrem Bauch äusserst hart den knapp bemessenen Raum erkämpfen müssen.

6 Gedanken zu „Für Kevin

  1. Hallo Ihr Lieben,

    freue mich auf Euch! Werde Sylvia mit einer Keule ins Koma und dann als Handgepäck in den Flieger bringen.

    Gruß, Mike

  2. Vielen Dank für den Gruß, den ich jetzt erst sehe. Genießt die Zeit weiterhin.

  3. Grüße an Dich, Deine Frau, den Fötus (n.n.?), Deinen Freund Jeremy, Deine Familie sowie die Familie Deiner Frau, R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.