kitty diary (day one): first blood


Observierung (1:09 Uhr)


Die Ruhe vor dem Sturm, Schnü ist einen Moment weggedöst (1:16 Uhr)


Attention please, Holly will Schnü’s Sofa essen (1:21 Uhr)


Schnü will knuddeln, Holly will töten…Konflikt !!! (1:26 Uhr)


Konfliktlösung: Schnü ist verletzt (1:27 Uhr)


„friedliche“ „Koexistenz“ (1:44 Uhr)

Ich bin wieder einmal meiner Chronistenpflicht nachgekommen und gehe jetzt ins Bett…

Schubbs, Euern Paul

9 Gedanken zu „kitty diary (day one): first blood

  1. Es ist völlig offensichtlich, dass das eine dreiste Fotomontage ist. Hollys berüchtigte Pranken hinterlassen keine leicht stigmatisierten Hände sonder bluttriefende Fleischklumpen.

  2. Ich habe eben eine Reprotage über Raubtiere in Afrika gesehen. Leoparden greifen ihr Opfer meist in der Nacht an und töten es mit einem gezielten Biss in die Pulsader…

    Holly schläft seit 12 Studen und hat sicherlich heute Nacht genug Kraft, mich von meinem Hochbett runterzuzerren…

    Eine für Katzen lecker riechende Fischrolle

  3. Mir wurden die kaum verheilten und mühsam verbundenen Wunden heute so um die 6 Stunde herum in der Fussgänger-Zone gezeigt und ich bin ja der Meinung, dass Tiere in 4 Teile zerlegt gehören, die sowas machen, auch wenn es die whole holy Holly betrifft.
    Auf der anderen Seite ist es ja vielleicht auch nicht so schlecht so. Wer Katzen mag, ist ja meist auch konfliktfähiger (als der Herrenmensch, der den Hund als letztes Ende der Befehlskette braucht 🙂 und wird noch der Beste Freund des Tieres.

  4. Nachdem ich letzte Nacht mein Bett mit Holly geteilt habe und sie meine Kniekehle gewärmt hat, habe ich keine Angst mehr, dass sie mir im Schlaf die Augen rauskratzt.
    Sie liegt jetzt friedlich neben meinem Laptop und kontrolliert, dass ich Nichts Schlimmes über sie schreibe. Man merkt, dass sie in einem Haushalt mit Computer-Technik aufgewachsen ist. Die Geräusche von der Tastatur und der Lüftung scheinen ihr gut zu tun. 🙂

    Man kann fast vom Anfang einer Freundschaft sprechen!
    Eine aufgeregte Frühlingsrolle

  5. Ich habe die Kitty-Situation heute nochmal ausgescheggd (Hip-Hop-Deutsch) und befinde hiermit, dass Holly sich 1a bei Chainy eingelebt hat.

  6. @Eine katzenliebende Frühlingsrolle: Offensichtlich kommt Ihr gut miteinander klar 🙂
    Ich wüßte da jemanden, der ein kleines rotes junges Katzenmädchen abzugeben hätte…

  7. @Checkov

    auch wenn ich inzwischen mich mit Holly gut verstehe und keine Angst mehr habe, gekratzt zu werden. Bleibe ich doch lieber erstmal eine Frühlingsrolle ohne Katze. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.